texte von herz zu herz

Nebel der Zukunft

Wir werden sehen,
was die Zeit bringt.
Wir werden sehen,
was morgen ist.

Vielleicht ist morgen alles anders,
vielleicht aber auch nicht.
Vielleicht wartet
eine große Katastrophe auf uns,
vielleicht aber auch nicht.
Vielleicht will ich morgen gehen,
doch vielleicht will ich auch bleiben.

Wer weiß schon,
was sein wird,
dort hinten,
in dieser nebeligen Zukunft,
in der einfach alles sein kann?

Ich will mir meinen Kopf
nicht zerbrechen über Eventualitäten,
will bloß meinem Herzen lauschen
und hören, was es jetzt gerade
mit mir vorhat.

Denn dieser Moment ist so,
wie er sein soll
und wenn morgen
alles anders ist,
so hatte ich doch
diesen einen Moment,
habe ihn genossen
mit meinem ganzen Sein
und tief aufgenommen
in mein Herz.

Dort wird er bleiben,
auch wenn morgen
alles anders ist.
Dort ist er sicher.

Ich will nicht weglaufen
vor dem Moment,
nur weil morgen
alles zerbrechen könnte.

Denn morgen
könnte alles zerbrechen.
Oder auch nicht.

Wer weiß schon,
was morgen ist?
Wer weiß schon,
was die Zeit uns bringt?

Ich weiß es nicht.

Ich will es nicht wissen.

Alles, was ich will,
ist dieser Moment.

Sonst nichts.


Erleuchtung braucht keine Räuchstäbchen,
sondern manchmal einfach nur
das richtige Wort zur richtigen Zeit.

Verpasse es nicht.

Mit deiner Bestätigung übermittelst du mir deine Daten. Weitere Infos zum Datenschutz bekommst du hier. Durch die Anmeldung erhältst du meinen Newsletter, in dem ich dir neben Neuigkeiten auch (kostenpflichtige) Angebote zusende. Vielen Dank für dein Vertrauen!

Ich freue mich, wenn du diesen Beitrag teilst:

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.